TECHNIK · DOWNLOADS

TECHNIK

Raumklima und Nutzung

Das richtige Raumklima ist für Ihre Gesundheit und Ihren Holzboden wichtig und soll auch im Winter 50% relative Luftfeuchte nicht unterschreiten.Rauhe und scharfe Kanten an den Jahresringen mit nachfolgendem Ablösen der Jahresringe, Fugenbildung oder Risse sind auf ein zu trockenes Raumklima und/oder falsche Pflege zurückzuführen. Gegebenenfalls muss ein elektrischer Luftbefeuchter eingesetzt werden. Böden mit Öloberflächen sind pflegeleicht, sollten je nach Beanspruchung regelmäßig mit dem geeigneten, bei Ihrem Fachhändler erhältlichen, Pflegeöl aufgefrischt werden. Grobe Verschmutzungen wie Sand, Steine etc. und speziell in Nassräumen Wasser- und Seifenrückstände, müssen sofort entfernt werden. An Stuhl- und Tischbeinen müssen Filzgleiter angebracht werden. An Bürostühlen müssen weiche, gummibeschichtete Rollen montiert sein; auf allen Holzböden ist prinzipiell eine Polycarbonatmatte als Unterlage nötig, um die hohen Punktbelastungen zu reduzieren. Dampfreinigungsgeräte sind nicht zur Reinigung dieser Oberflächen geeignet.

Dreischicht-Fußbodendielen auf Fußbodenheizung

Unsere Dreischichtdielen aus den Produktlinien Mehrblatt, Competition Line und Classic Diele sind für die schwimmende Verlegung auf Fußbodenheizung geeignet. Wir empfehlen den Boden vollflächig mit dem Estrich zu verkleben. Diese hochwertige Verlegung hat gegenüber der schwimmenden Verlegung viele Vorteile. Die Vorlauftemperatur der Heizung ist auf maximal 32° C zu begrenzen. Die Estrichoberfläche soll sich nicht dauerhaft über 25° C erwärmen. Für eine vollflächige Verklebung auf dem Estrich muss ein geeigneter Kleber verwendet werden. Von uns zugelassen und empfohlen werden die Fabrikate der Firma SIKA. Der Kleber muss dauerelastisch, wasser- und lösungsmittelfrei sein. Des weiteren sind die Bestimmungen der VOB und DIN zur vollflächigen Verklebung von Fertigparkett auf Estrich einzuhalten. Allerdings müssen wir darauf hinweisen, dass jeder Holzboden, gleichgültig welche Holzart, Verzögerungen der Wärmeabgabe der Heizung bewirkt. Auch ein Verkleben des Bodens erhöht die Wärmedurchlassgeschwindigkeit nur geringfügig. Im Herbst und Winter muss besonders darauf geachtet werden, dass die relative Luftfeuchte nicht unter 50 % fällt. Dies kann in Verbindung mit der erhöhten Erwärmung des Bodens durch die Fußbodenheizung zu extremer Austrocknung des Holzes führen. Dieses hätte Risse, Fugenbildung oder das Ablösen einzelner Jahresringe zur Folge. Bei dunklen Hölzern ist im Winter für eine ausreichende Beschattung, bei starker Sonneneinstrahlung zu sorgen. Ohne Beschattung kann es zu Oberflächentemperaturen bis 65°C kommen, was eine extreme Austrocknung des Bodens und starke Rissbildung zur Folge hat.

Vor der Verlegung

Ein unebener Estrich muss vor der Verlegung gespachtelt werden oder mit sonstigen geeigneten Materialien ausgeglichen werden. Die Estrichrestfeuchte muss bei Zementestrich unter 2 % und bei Anhydritestrich unter 0,5 % liegen. Bei Fußbodenheizung reduzieren sich diese Werte um 0,2 %.

Pflegeanleitung für oxidativ geölte Landhausdielen
Erstpflege/Einpflege von geölten Böden

Decker Profi Landhausdielen sind verlegefertig geölt. In Räumen, in denen noch gearbeitet wird, muss der Boden geschützt werden. Nach dem Verlegen und vor dem ersten Benutzen müssen oxidativ geölte Böden fachgerecht gereinigt und eingepflegt werden. Dazu muss zuerst eine Reinigung mit FAXE Intensivreiniger gemäß Anweisung auf der Flasche erfolgen. Wenn der Boden getrocknet ist, muss er mit Faxe Pflegeöl (Natur oder Weiß) gemäß Anweisung auf der Flasche eingelassen werden. Böden mit lichtgehärteter Öloberfläche müssen nicht eingepflegt werden Reinigung von geölten Böden

  1. Der Boden muss zuerst mit dem Staubsauger oder Besen von trockenem, grobem Schmutz gereinigt werden.
  2. Den Boden immer mit der auf der Flasche angegebenen Menge Faxe Holzbodenseife oder Aktivpflege im Wischwasser reinigen.
  3. Bei allen gelaugten und farbig behandelten Eiche Böden empfehlen wir die Verwendung von Faxe Aktivpflege im Wischwasser.
  4. Den Boden niemals mit klarem Wasser oder anderen Reinigern putzen. Niemals Mikrofaserprodukte verwenden – beides zerstört Ihre Öl-Oberfläche!
  5. Arbeiten Sie bei der Reinigung immer mit zwei Eimern! Einen Eimer mit Faxe Bodenseife oder Aktivpflege, den anderen mit klarem Wasser um den Wischlappen auszuwaschen. Das Wasser im zweiten Eimer bei stärkerer Verschmutzung wechseln.
  6. Bei starker Beanspruchung oder bei einem Wechsel des Pflegemittels muss der Boden wieder grundgereinigt und mit Pflegeöl neu eingepflegt werden

Bei richtiger Pflege bleibt Ihr geölter Boden immer schön und kann unbegrenzt aufgefrischt werden und ist somit eine Investition fürs Leben!

Faxe_Reinigungs_Pflegeanleitung2014.PDF
Rubio_Reinigungs_Pflegeanleitung.PDF